Yoga vor & nach der Geburt

 

Das Wort Yoga kommt aus dem Sanskrit und bedeutet soviel wie Harmonie/ Verbindung. Damit ist die Harmonie von Körper, Geist und Seele gemeint.
Im Yoga begegnen uns viele Themen, die auch für die Schwangerschaft, Geburt und die Zeit des "Elternseins" sehr wichtig sind:
 Atmung,  An- & Entspannung, Kontrolle der Gedanken, Dehnung und Kraftaufbau von Muskeln


Die Übungen werden deine Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit stärken. 
 Die Körper- sowie Atemwahrnehmung wird geschult.
Jede Yogastunde schließt mit einer Entspannungsübung ab.
 Du tust dir und deinem Baby etwas Gutes.
Sollte dein Kind vor Beendigung eines Kurses geboren werden, kannst du die Yogastunden
nach der Geburt nachholen. Z.B. nach deinem Yoga-Rückbildungskurs 

Schwangerschafts Yoga

Für die Kurs vor oder nach der Geburt sind keinerlei Yoga-Vorkenntnisse erforderlich.
 Wenn du regelmäßig Yoga praktizierst werden Schwangerschaftsbeschwerden gemildert, deine Körper- sowie deine Atemwahrnehmung wird geschult. Das sind wesentliche Elemente für die Geburt.
Außerdem werden deine Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit gestärkt.
Die Yogastunden enthalten immer auch einige Hebammeninformationen.
Am Ende jeder Yogastunde gibt es die Endentspannung "shavasana".




Yoga nach der Geburt

Nach dem Wochenbett ist die Zeit der Rückbildungsgymnastik. In diesem Kurs wird der Fokus auf alle wichtigen Rückbildungsvorgänge deines Körpers gelengt. Ganz besondere Aufmerksamkeit erhalten deine Bauchmuskeln und die Beckenbodenmuskulatur.
Yoga lässt sich ganz wunderbar mit der klassischen Rückbildungsgymnastik kombinieren.
Rückbildungsgymnastik wird von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.